Pressemeldungen - Projekt Bienenmühle
Einstige Möbelfabik bekommt wieder Zukunft
Neuhausener Modellbahnfreunde bauen sich in Neuclausnitz ein neues Vereinszuhause aus
Von PETER HERTEL / Freie Presse
Rechenberg-Bienenmühle Langsam zieht wieder Leben in die verfallenen Gebäude und Hallen der alten Möbelfabrik gegenüber dem Bahnhof Bienenmühle ein. Der Neuhausener Modelleisenbahnclub richtet sich hier am Neuclausnitzer Zeisingberg ein neues Zuhause ein. „Hinter uns liegt ein turbulentes Jahr mit vielen nicht gehaltenen Versprechungen und nicht existierenden Finanzen eines dubiosen Beraters aus den alten Bundesländern“, berichtet Vereinsvorsitzender Rolf Kluge. „Jetzt haben wir unsere Vorhaben selbst in die Hände genommen.“
Bislang war der Modellbahnclub, der 23 Mitglieder hat, in der ehemaligen Betriebsberufsschule der einstigen Sitzmöbelindustrie Neuhausen untergebracht. Doch das Gebäude soll in den nächsten Jahren abgerissen werden. Auf der Suche nach einem neuen Standort erreichte Rolf Kluge der Vorschlag des Rechenberg-Bienenmühler Bürgermeisters Werner Sandig, sich doch einmal das Gelände der leer stehenden Möbelfabrik in Neuclausnitz anzuschauen. Die Immobilie gehört einem Dresdner Hotelier, der sich schon vor rund zehn Jahren um eine Nutzung als Freizeitpark bemüht hatte. Mitten in den Planungen wurde damals die Fabrik unter Denkmalschutz gestellt und ein Biotop im Gelände geschützt. Inzwischen sind die meisten Gebäude weiter verfallen, es hat einige Brände gegeben, und in den Hallen breitet sich langsam erzgebirgische Vegetation aus. Der Besitzer will den Modellbahnern die Gebäude zur Verfügung stellen.
Seit Anfang des Jahres renovieren die Vereinsmitglieder bereits das ehemalige Wohnhaus auf dem Fabrikgelände. Daraus soll das Vereinshaus entstehen, in dem auch der Modellbahnstammtisch stattfindet. Parallel dazu beräumen die Modellbahner die Hallen, schneiden Wildwuchs im Freigelände ab und versuchen Herr über den Verfall zu werden. Ein Brand-Erbisdorfer Projektierungsbüro hat sich den Plänen der Eisenbahnfreunde angenommen und bereits erste Unterlagen für die spätere Nutzung erarbeitet.
Die diesjährige Weihnachtsausstellung unter dem Motto „40 Jahre Modellbahntradition in Neuhausen“ wird im Neuhausener Vereinshaus als letzte Ausstellung vor dem Umzug nach Bienenmühle gezeigt.
Der inzwischen als Modellbahnclub Bienenmühle neu gegründete Verein sucht weitere Mitstreiter und freiwillige Helfer, aber auch Ideen für das neue Projekt. „Gegenwärtig können wir nur davon träumen, aber es wäre toll, wenn in Bienenmühle ein Modellbahnmuseum und ein Zentrum der Modellbahnfreunde entstehen könnte, was sicher auch zur Belebung des Tourismus beitragen würde“, blickt Rolf Kluge in die Zukunft. „Die Wege sind realistisch, auch wenn darüber noch einige Zeit vergehen wird.“